ADIGA Fenster, Balkontüren, Terrassentüren, Haustüren online konfigurieren und anfragen

Sicherheitsverglasung

Sicherheitsglas als Fensterschutz

Sicherheitsverglasung als Fensterschutz

Sicherheitsglas hält nicht nur Einbrecher fern.

Sicherheitsglas verfügt aufgrund seines speziellen Herstellungsverfahrens über sogenannte aktive Sicherheitseigenschaften wie Schutz vor Einbruch, Beschuss oder Explosion, aber auch über passive Sicherheitseigenschaften wie Schutz vor Verletzungen oder Absturzsicherung. In der Vergangenheit fanden Sicherheitsverglasungen vorwiegend bei Banken, Juwelieren oder öffentlichen Bauten wie Schulen Anwendung. Aufgrund steigender Einbruchzahlen planen jedoch auch zunehmend private Bauherren eine erhöhte Sicherheitsklasse bei ihren Fenstern und Türen mit ein. Da Einbrecher möglichst wenig Zeit am Objekt verbringen wollen, zielen die Sicherheitsverglasungen darauf ab, durch den unerwarteten Widerstand den Einbruchsversuch zum Abbruch zu bringen. Unsere Salamander-Kunststofffenster verfügen bereits in der Standardausführung über Beschläge mit erhöhter Sicherheitsklasse nach RC 1 N. Eine Sicherheitsverglasung stellt also eine optimale Ergänzung dar, die Ihre Sicherheit erhöht.

Sicherheitsklassen

Sicherheitsgläser können in vier Kategorien eingeteilt werden: Durchwurfhemmende Verglasung, durchbruchhemmende Verglasung, durchschusshemmende Verglasung und sprengwirkungshemmende Verglasung. Für jede dieser Kategorien gibt es genormte Prüfverfahren, welche die Beanspruchung der Glasscheibe simulieren. So wird bei den durchwurfhemmenden Verglasungen ein Wurf mittels einer Metallkugel simuliert. Die Kugel wird hierzu aus unterschiedlichen Höhen auf die Verglasung fallen gelassen und darf die Sicherheitsverglasung nicht durchschlagen. Bei durchbruchhemmender Verglasung wird das Sicherheitsglas (auch teilweise Panzerglas genannt) mittels einer Axt zerschlagen. Die Anzahl der Schläge, die benötigt wird, um eine vordefinierte Öffnung zu schlagen, ergibt die Sicherheitsklasse.

Durchwurfhemmende Verglasung (Klasse)

Anwendungsgebiet

P1A

Einfachste Maßnahme zur Einbruchverzögerung

P2A

Ein- und Mehrfamilienhäuser in Wohngebieten

P3A

Abseits gelegene Wohnhäuser

P4A

Wohnhäuser mit hochwertiger Einrichtung und Ferienhäuser

P5A

Immobilien mit wertvollem Inventar, besonders gefährdete Objekte

 

Durchbruchhemmende Verglasung (Klasse)

Anwendungsgebiet

P6B

EDV-Zentren, Apotheken, Einzelhandelsgeschäfte

P7B

Museen, Galerien, psychiatrische Anstalten

P8B

Juweliere, Vollzugsanstalten

Passende Verglasung für Ihr Element

Bei der Wahl einer Sicherheitsverglasung empfiehlt es sich, auch die restlichen Elemente, also die Beschläge und den Rahmen, den erhöhten Anforderungen anzupassen. Die DIN 1627 empfiehlt daher die nachfolgende Resistance Class „RC“ (früher Widerstandsklasse „WK“) mit entsprechender Verglasung zu kombinieren. Die Resistance Class betrachtet das Element hierbei im Ganzen.

Resistance Class

Sicherheitsverglasung

RC 1 N (WK 1)

Keine Anforderung

RC 2 (WK 2)

P4A

RC 3 (WK 3)

P5A

RC 4 (WK 4)

P6B


Folgen Sie uns auf:pinterestfacebook instagram