ADIGA Fenster, Balkontüren, Terrassentüren, Haustüren online konfigurieren und anfragen

Isolierverglasungen

Isolierverglasungen, Isolierverglasung

Für die Entscheidung, ob eine Zweifachverglasung oder Dreifachverglasung für den Altbau richtig ist, sollte die Gebäudehülle im Ganzen betrachtet werden.

Zweifach oder dreifach verglaste Fenster: was ist besser? Diese Frage stellt sich nahezu jeder, der neue Fenster benötigt. Mit Sicherheit kann hingegen gesagt werden, dass moderne Isolierverglasungen dank des technischen Fortschritts einen besseren Wärmedämmwert haben als Fenster, die zwanzig Jahre oder älter sind. Ob Zweifach- oder Dreifachverglasung macht hier keinen Unterschied, eine Verbesserung wird in jedem Fall erreicht. Zweifachverglasungen bieten heute bereits einen Ug-Wert von bis zu 1.0 W/(m²K), Dreifachverglasungen oder Vierfachverglasungen sogar bis zu Ug. 0.4 W/(m²K)

Die richtige Isolierverglasung für den Altbau

Steigende Energiepreise, aber auch ökologische Gesichtspunkte und der technische Fortschritt lassen viele Hausbesitzer über eine Erneuerung der Fenster oder sogar komplette energetische Sanierung nachdenken. Um herauszufinden, ob eine Zweifachverglasung oder Dreifachverglasung für den Altbau das Richtige ist, sollte die Gebäudehülle im Ganzen betrachtet werden. Bei einer gut gedämmten Fassade bzw. einem gut gedämmten Mauerwerk kann hier sicherlich zu einem Element mit Dreifachverglasung und einer möglichst niedrigen Wärmedurchlässigkeit geraten werden. Allerdings lohnt sich aufgrund der staatlichen Förderung bei einem kompletten Fensteraustausch auch die Beauftragung eines Energieberaters. Er prüft das Gebäude auf die vorhandenen Parameter und erstellt mit Ihnen zusammen ein Konzept zur energetischen Sanierung. Auch bei dem Förderantrag unterstützt er Sie. Unsere Fachberater helfen Ihnen gern, noch offene Fragen zu klären oder unterstützt Sie bei der Suche nach dem richtigen Energieberater für Ihr Vorhaben.

Fenster für den Neubau

Wer neu baut, wird sich früher oder später auch mit der Verglasung seiner Fenster beschäftigen. Moderne Gebäude setzen Ihnen hier in der Regel keine Grenzen. Hochdämmende Elemente können in den meisten Fällen bedenkenlos montiert werden. Wer ein Energiesparhaus oder Passivhaus baut und eine staatliche Förderung bei der KFW oder anderen Institutionen beantragt hat, bekommt die einzuhaltenden Dämmwerte sogar vorgegeben. Diese Anforderungen zu erfüllen, stellt bei Ihren neuen Fenstern kein Problem dar. Konfigurieren Sie gleich Ihre neuen Energiesparfenster und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot von uns erstellen.


Folgen Sie uns auf:pinterestfacebook instagram